Die Sprudelkolonnade

Eines der Wahrzeichen von Karlsbad sind seine Kolonnaden. Sie wurden gebaut, um die Heilquellen bequemer nutzen zu können. Die Quellen selbst befinden sich in unmittelbarer Nähe zu unserem Hotel. Gleich wenn Sie das Haus verlassen, sind Sie an den Marktkolonnaden. Das ist eine Holzkonstruktion im schweizerischen Stil. Im Badbereich des Kurortes erwartet Sie die größte und heißeste Thermalquelle der Stadt – Vřídlo, die Sprudelquelle. Sie schleudert pro Minute 2.000 Liter heißen Quellwassers aus der Tiefe kommend bis zu 12 Meter hoch in die Luft. Und wenn Sie dem Flusslauf der Tepla folgen, kommen Sie zur Mühlbrunnkolonnade. Eine Gedenktafel, die dort angebracht ist, ziert eine Lobpreisung der Quelle aus dem Jahre 1500.

Die Sprudelkolonnade

Eine der bekanntesten Karlsbader Kolonnaden ist die Vřídlo oder Sprudelkolonnade. In ihrer lebhaften Geschichte hat diese Kolonnade mehrfach ihr äußeres Aussehen gewechselt, wurde mit den verschiedensten Materialien in den unterschiedlichsten Baustilen umgebaut. Das Gebäude, wie es sich heute darbietet, wurde 1969–1975 wurde vom Architekten Votruba gestaltet.

Der größte Schatz des Gebäudes ist die Quelle, die vom Boden der Kolonnade verdeckt und mit einem speziellen Mechanismus an die Oberfläche gepumpt wird. Im Vestibül der Kolonnade kann man Trinkwasser aus speziellen Gefäßen auf Untersätzen probieren.